Friesen- und Kapitänshaus in Kombination

Aus der geplanten Gaube wurde ein Giebel für mehr Wohnfläche

 

Die größte Herausforderung beim Hausbau war für Annalena und Christian Jahns die Grundstückssuche. „Ich war so erleichtert, als die Bauarbeiten endlich losgingen, dass ich auf die frisch gegossene Bodenplatte Kleeblatt-Konfetti gestreut habe“, erzählt die Bauherrin. Erst nach gut zwei Jahren und der Überwindung einiger Hindernisse konnten sie endlich mit dem Bau ihres Einfamilienhauses beginnen.

Für ECO System HAUS als Baupartner haben sich die Eheleute aufgrund positiver Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis entschieden. Auch der reichlich bebilderte Katalog des Massivhausherstellers und die kompetente Beratung durch den Kundenberater haben die Entscheidung gestützt.

Die Bauphase war, anders als die Grundstückssuche, schnell und unkompliziert: Nach einem halben Jahr Bauzeit konnte die Familie ihr besonderes Eigenheim beziehen. Die Vorderseite des KfW-Effizienzhauses zeigt ein klassisches Friesenhaus, während auf der Rückseite des Hauses ein Kapitänsgiebel integriert wurde. Ursprünglich war hier nur eine Trapezgaube geplant, die aber aufgrund der Vorschriften im Bebauungsplan nicht verwirklicht werden konnte. Das Hindernis wurde zum Vorteil genutzt, denn durch den Kapitänsgiebel konnten die Zimmer im Obergeschoss an Größe gewinnen.

Wichtig bei der Hausplanung war dem Ehepaar ein Arbeitszimmer im Erdgeschoss. „Da mein Mann häufig abends von zu Hause aus arbeitet, wollten wir eine räumliche Nähe zum Wohnbereich schaffen“, erklärt die Verwaltungsfachangestellte. Aus diesem Grund ist die Grundfläche des insgesamt 173 m² großen Hauses etwas größer geworden, als zunächst geplant. Damit wurde auch das Schlafzimmer im Obergeschoss etwas großzügiger, es konnte ein separates Ankleidezimmer eingerichtet werden und ihr Sohn Mika hat dadurch reichlich Platz zum Spielen in seinem Kinderzimmer. Im Hauptbadezimmer schafft eine mittige Trennwand Platz für separate Bereiche zum Waschen, Duschen, Baden, für die Toilette und zum Wäschesammeln. So kann das Bad gleichzeitig von der ganzen Familie genutzt werden. Die Warmwasseraufbereitung erfolgt über eine Solaranlage.

Besonderes Augenmerk haben Annalena und Christian Jahns auf ein helles und lichtdurchflutetes Heim gelegt. Das konnten sie mit einer offenen Gestaltung des Wohnraums, vielen Fenstern und einer sehr hellen Innenausstattung realisieren. Die Bauherren haben sich mit Ihrem Haus alle Bauwünsche erfüllt, die jetzt, vor allem bei den Außenanlagen noch in liebevoller Kleinarbeit perfektioniert werden sollen.

 

Download des Artikels als PDF

 

Pressekontakt und Bildbestellungen ECO System HAUS: Just in Time Marketing & PR, Beate Bornemeier, Vor der Höhe 3, 32429 Minden, Tel. 05 71 – 95 19 04 00, Fax 05 71 – 95 19 04 01

eco@marketing-jit.de

Zurück

Unternehmenszentrale:

ECO System HAUS GmbH

Oderstraße 64
24539 Neumünster
Telefon: (0 43 21) 6 02 85-0
Telefax: (0 43 21) 6 02 85-55
E-Mail: info@eco-haus.de

Pressekontakt

ECO System HAUS

Beate Bornemeier
Just in Time Marketing & PR
Vor der Höhe 3
32429 Minden

Tel. 05 71 – 95 19 04 00
Fax 05 71 – 95 19 04 01
eco@marketing-jit.de

Presseverteiler

Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf!

eco@marketing-jit.de