Solarthermie & Photovoltaik

In einer Stunde schickt die Sonne mehr Energie zur Erde, als die Weltbevölkerung pro Jahr verbraucht. Nutzen Sie dieses gewaltige Potenzial zur klimafreundlichen Energieversorgung. Bei der Nutzung der solaren Energie unterscheidet man grundsätzlich zwischen solarer Warmwasseraufbereitung (Solarthermie) und solarer Stromerzeugung (Photovoltaik).

Solarthermie

Bei der Solarthermie empfehlen wir Ihnen beispielsweise Systeme der Marke Wolf, die sowohl zur Brauchwassererwärmung als auch zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden können. Eine Solaranlage besteht aus einem Heizkreis, der mit Wasser und einem Frostschutzmittelgemisch gefüllt ist und einem Brauchwasserkreis. Die Flüssigkeiten beider Kreise haben keinen direkten Kontakt miteinander, da der Wärmeaustausch nur über einen Wärmetauscher erfolgt. Die direkte wie die diffuse Sonnenstrahlung durchdringt die Glasabdeckung des wärmegedämmten Solarmoduls und wird an der Oberfläche des Absorbers in Wärme umgewandelt. Der Absorber gibt die Wärme an das Wasser im Solarkreislauf. Über den Wärmetauscher, ein spiralförmig gewundenes Rohr aus gut wärmeleitendem Material, wird das Brauchwasser erhitzt. Der so genannte Solarkreislauf wird von einer Umwälzpumpe in Bewegung gehalten. Eine konventionelle Heizung oder eine Erdwärmeanlage gewährleistet, dass auch dann ausreichend warmes Wasser zur Verfügung steht, wenn die Solaranlage zu wenig Nutzenergie liefert.

Photovoltaik

Möchten Sie aus Sonnenenergie Strom gewinnen, der Ihnen direkt zur Entnahme für Ihr eigenes Hausstromnetz zur Verfügung steht? Dann investieren Sie alternativ beziehungsweise zusätzlich zur Solarthermie in die Photovoltaik. Hierbei kann der produzierte Strom selbst genutzt und auch in das öffentliche Leitungsnetz eingespeist werden. Im Rahmen der garantierten Einspeisevergütung profitieren Sie dann von den für Sie interessanten Strompreisen. So sparen Sie Geld und schonen die Umwelt.