Flexibles Stadthaus auf kleinem Grundstück

Svenja und Ole Nissen bauten auf einem kleinen und ungünstig geschnittenen Stadtgrundstück ein Haus, das sich späteren Lebensveränderungen anpassen kann.

„Als sich meine Eltern das Grundstück ansehen wollten, konnten sie es gar nicht finden“, erzählt Svenja Nissen. Der Bauplatz war nur knapp 400 qm groß, komplett zugewachsen und schien mit seinem nierenförmigen Schnitt zunächst nicht die besten Voraussetzungen für den Bau eines freistehenden Einfamilienhauses zu bieten.

„Wir wollten aber unbedingt im Kieler Stadtgebiet wohnen bleiben und die Auswahl war wie in vielen größeren Städten sehr gering“. Wichtig war Svenja und Ole Nissen ein Haus, das sich jederzeit familiären und beruflichen Veränderungen anpassen kann. Das Paar ist Anfang 30, hat einen dreijährigen Sohn und erwartet weiteren Familienzuwachs, außerdem ist Svenja Nissen mit einer Osteopathie-Praxis selbständig und benötigt auch einen Arbeitsplatz im Haus, von dem sie ihre Büroarbeit erledigen kann. Trotz dieser Vorgaben sollten die heutigen Räume und Wohnflächen nicht zwingend für eine dauerhafte Nutzung festgelegt werden, Durchbrüche und weitere Abtrennungen jederzeit möglich sein.

In Hartmut Schlomm von ECO System HAUS fanden die Bauherren einem kreativen Architekten, der viele gute Ideen einbrachte und planten ein Haus, das genau ihren Vorstellungen entspricht. Auf der verhältnismäßig schmalen und langen bebaubaren Grundfläche ist eine Stadtvilla mit insgesamt 135 qm entstanden. Das Erdgeschoss ist bis auf den separaten Hauswirtschaftsraum und das Gäste-WC eine offene Wohnfläche. Zur Unterteilung von Flur, Küchen- und Wohnbereich plante Hartmut Schlomm parallel zur Längsseite des Hauses eine T-förmige Wand ein. Mit Schiebetüren können so bei späterem Bedarf einzelne Bereiche abgetrennt und als separate Zimmer genutzt werden.

Da das Haus sehr viele großzügige Fenster hat, bietet die unterteilende Wand außerdem zusätzliche Stellmöglichkeiten für Schränke. Im Obergeschoss des Hauses befinden sich zwei Kinderzimmer, das Büro, das Eltern-Schlafzimmer und das Familienbad. Hier war es den Bauherren wichtig, dass Innentüren und Fenster so angeordnet sind, dass spätere Raumdurchbrüche jederzeit möglich sind und Kinderzimmer auch „mitwachsen“ können.

Kontakt:

ECO System HAUS GmbH, Oderstraße 64, 24539 Neumünster
Telefon: 0 43 21 – 6 02 85-0, Fax: 0 43 21 – 6 02 85-55
E-Mail: info@eco-haus.de, www.eco-haus.de

 

Download des Artikels als PDF

 

Pressekontakt und Bildbestellungen ECO System HAUS: Just in Time Marketing & PR, Beate Bornemeier, Vor der Höhe 3, 32429 Minden, Tel. 05 71 – 95 19 04 00, Fax 05 71 – 95 19 04 01

eco@marketing-jit.de

Zurück