KfW-Effizienzhaus-Klassen

Entscheidend für die Anerkennung Ihres Hauses als KfW-Effizienzhaus und die dadurch mögliche Förderung durch die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist ein niedriger Energiebedarf. Wir schaffen die baulichen, technischen und ökologischen Voraussetzungen zur Unterschreitung des jeweils maximalen  „Jahresprimärenergiebedarfs“ (von der KfW gesetzte Grenzwerte zum Energiebedarf Ihres Hauses, je nach Effizienzhaus-Programm).

 

KfW-Effizienzhaus 55

Ein KfW-Effizienzhaus 55 benötigt nur 55% der Energie, die ein an dem aktuellen Referenzgebäude orientierter Neubau in Deutschland verbrauchen darf. Der Transmissionswärmeverlust muss 30% unter dem vorgeschriebenen Höchstwert liegen.

 

KfW-Effizienzhaus 40

Ein KfW-Effizienzhaus 40 benötigt nur 40% der Energie, die ein an dem aktuellen Referenzgebäude orientierter Neubau in Deutschland verbrauchen darf. Der Transmissionswärmeverlust muss 45% unter dem vorgeschriebenen Höchstwert liegen.

 

KfW-Effizienzhaus 40 Plus

Ein KfW-Effizienzhaus 40 Plus benötigt nur 40% der Energie, die ein an dem aktuellen Referenzgebäude orientierter Neubau in Deutschland verbrauchen darf. Der Transmissionswärmeverlust muss 45% unter dem vorgeschriebenen Höchstwert liegen. Bei einem KfW- Effizienzhaus 40 Plus sind zusätzliche Anforderungen an die Anlagentechnik gefordert, gerne berät Sie unser Kundenberater über die Möglichkeiten.

Stand: Mai 2016